Baumeister Mitten drin

Die Integration von Flüchtlingen, sowohl räumlich in der Stadtmitte, als auch sozial in
der Mitte der Stadtgesellschaft ist Thema des diesjährigen Studentenwettbewerbs.
Wir suchen originelle Wege für ihre Unterbringung als Alternative zu den üblichen
Heimen – um sie nicht an die Peripherie zu verbannen, aufs Land abzuschieben,
sondern um Orte mitten in der Stadt für sie zu finden. Einige Universitäten behandeln
dieses Thema ja bereits.

Die Aufgabe
Finden Sie Lösungen im Bestand: Auf-, An- und Umbauten, Lückenfüller, Restflächen
und Umnutzungen in Ihrer Stadt. Wie kann außerdem die räumliche und soziale
Begegnung von Bevölkerung und Flüchtlingen gefördert werden, damit ein
gesellschaftlicher Wandel stattfindet? Bewertet werden sowohl die architektonische
als auch die soziale Idee.

Mein Entwurf:

Für den Entwurf „Mitten drin“, kamen mehrere Standorte in Siegen in Frage um eine gute Durchmischung der Menschen untereinander zu schaffen. Durch die Grundstücke der neuen Gebäude, ist der Weg zwischen ihnen die Verknüpfung der Menschen miteinander. Entschieden habe ich mich für 3 Standpunkte. Diese sind alle im Bestand ein Parkplatz und sollen überbaut werden. Die Grundstücke befinden sich mitten im Herzen Siegens, an der Sandstraße sowie Juliusstraße und Friedrichstraße. Auf allen drei Plätzen sind soziale Wohnungsbauten platziert. Die Grundstücke unterscheiden sich in ihrer Nutzung, denn dort sind zusätzlich öffentliche oder halböffentliche Funktionen untergebracht. Zum Beispiel befindet sich an Standort „Nettoparkplatz“ zusätzlich ein Bereich für medizinsch und psychologische Betreuung, eine Sprachschule sowie eine Kinderbetreuung. An Standort „Innenhof Juliusstraße/ Friedrichstraße“ sind Hobby- bzw. Werkräume vorhanden. Am letzten Standort Friedrichstraße befindet sich neben dem Wohngebäude ein Café und weitere Hobby- bzw. Werkräume.

Die Planung wird anhand der Gebäude in der Friedrichstraße näher betrachtet. Grundlage der Planung, ist das Raster der Parkplätze. 5,2 m x 2,6 m misst ein solcher Parkplatz, aus diesem wurden dann die Wohnungsgrundrisse entwickelt. Für die Planung sind pro Wohngebäude 6 Parkplätze bebaut worden. Eine barrierefreie Wohnung befindet sich im Wohngebäude, die mit dem Fahrstuhl erreichbar ist. Jede Wohnung hat ein Bad und eine Küchenzeile. Es sind kleine Appartments, die neben den zu erwartenden Flüchtlingen auch von Siegens Studenten und kleinen Familien zu beziehen sind. Wenn ein Bewohner mehr Platz benötigt, für anfallende Arbeiten (im Hinblick auf studentische Arbeiten), kann auf die Hobby- Werkräume im Nebengebäude zurückgegriffen werden. Diese stehen jedem Bewohner nach Vereinbarung zur Verfügung. Eine Waschküche existiert ebenfalls in dem Nebengebäude, die von allen Bewohnern genutzt werden können, sowie ein Dachgarten.

Baumeister Mitten drin

Quellen:

Text zur Aufgabenstellung von Baumeister Studentenwettbewerb powered by Allplan a Nemetschek Company im Wintersemester 2015/2016